Magenbypass,  Ernährungsberatung

Magenbypass – Ernährungsberatung

Glückwunsch, das erste Gespräch ist gelaufen. Nun hat man den Kopf voll und viele Aufgaben, die man erledigen muss. Termine machen bei den Ärzten und dann die Ernährungsberatung. Und heute geht es um die Ernährungsberatung. Diese ist nicht nur Pflicht, sondern macht auch einen Sinn. Ich dachte auch, okay Ernährungsberatung, aber das ist nicht wie man das so kennt. Es geht drum das man lernt, das nichts mehr ist wie es war. Alte Gewohnheiten sind nicht mehr, die die einen auch zu dem Gewicht gebracht haben. Aber das ist auch der richtige Weg, man muss lernen ein neues Leben zu beginnen. Neues Essverhalten, neues lernen was und wie man isst und eben das man mit dem Magenbypass sich gut anpassen muss.

Nein man muss nichts aufgeben oder ein Leben im Schatten fristen mit dem Magenbypass. Das Essen ist zwar noch wichtig, aber hat einen anderen Stellenwert und um das zu Lernen muss man zur Ernährungsberatung.

Wichtige Einzelheiten zur Ernährungsberatung

Dauer der Ernährungsberatung: 6 Monate

Kennenlernen in einem Gespräch in denen man verschiedene Sachen mitbekommt, vor allem muss man für eine Zeit ein Ernährungsprotokoll führen.

Zweites Gespräch mit der Ernährungsberatung, auch ein Einzelgespräch in den man das Protokoll durchgeht und dort die Fehler findet und drüber redet und man bekommt eine Erklärung.

Dann kommen die Ernährungsstunden in einer Gruppe. Das sind zwischen 4 bis 6 Stunden zu den man gehen muss. Dort ist man nicht allein, sondern es sind Gruppensitzungen.

Dann kommt das Abschlussgespräch und wenn das alles gemacht ist bekommt man auch die Bescheinigung für die Ernährungsberatung, die man für die Operation zum Magenbypass braucht.

Kosten bei mir Insgesamt 270 Euro. Nach Beendigung kann man das bei der Krankenkasse reinreichen und bekommt dann einen Teil zurück. Wichtig aber das man vor der Ernährungsberatung also nach dem ersten Gespräch die Rechnung, die man mitbekommt, bei der Krankenkasse reinreicht und eine Kostenzusagt bekommt.

Ernährungsberatung finden für einen

Man bekommt eine Adresse von einer Ernährungsberatung, die sich mit dem Magenbypass auskennt und genau weiß was in der Operation passiert und wie die Ernährung danach sein muss. Wichtig ist eben das man vorher genau aufgeklärt wird. Da macht man dann einen Termin, damit das einfacher ist für einen wird vom Adipositas Zentrum (zumindest bei meinen) alles wichtige an die Ernährungsberatung geschickt mit Daten, was geplant ist usw. Damit ist das Terminmachen einfacher. Für das erste Gespräch musste ich keine 14 Tage warten und es war sehr entspannt und ruhig.

Ich habe die Praxis kennengelernt, die Ernährungsberaterin und auch den Arzt, einen Diabetologe mit dem ich dann gesprochen habe eben auch weil ich Diabetes habe. Dann wurde Blut abgenommen und ein Termin ausgemacht für das nächste Gespräch, was noch allein ist. Auch habe ich für die Ernährungsberatung was mitbekommen das ich ein Ernährungsprotokoll schreiben soll. Aber nicht nur was ich Essen mit Datum und Uhrzeit. Sondern auch wo ich das gegessen habe und wie ich mich gefühlt habe. Diese Information ist auch wichtig, dass man für die Zukunft dran arbeiten kann und das abstellen kann. Macht ja auch Sinn.

Wie oft essen wir vor dem TV und bekommen dann nicht mit, dass wir eigentlich schon satt sind? Oder dass man aus Langerweile und Frust einfach was in den Mund schiebt und es nicht mitbekommt. Mir war einiges nicht Bewusst vorher, nach 14 Tagen denkt man dann anders drüber und ändert von allein schon einiges am Verhalten.

Und man bekommt auch gezeigt anhand von einem Glas, was der Magen aktuell aufnehmen kann an ml und was man mit dem Magenbypass aufnehmen kann. Das so deutlich zu sehen ist ein schreck, aber ein guter. Ich habe dann auch einiges gefragt zu der Menge. Was immer gut erklärt wurde, und zwar so, dass man das Versteht. Aber man kann immer nachfragen und sich das noch mal zeigen lassen.

2.Gespräch mit der Ernährungsberatung

Das zweite Gespräch ist auch noch allein mit der Ernährungsberatung. Dort wird das Protokoll durchgegangen was man isst und dann gibt es dafür Anmerkungen und Tipps. Vieles sieht man wirklich nicht und denkt, ach ein Fruchtjoghurt. Oder Müsli das ist doch gesund. Aber das auch da viel Zucker und damit Dickmacher enthalten sind, oder dass es im Grunde nicht sättigt und man wieder Hunger bekommt das lernt man.

Man bekommt gute Alternativen, die man versuchen sollte umzusetzen. Also ich habe immer ein Joghurt mit Frucht gegessen am Morgen und auch wenn 0,5g Fett sind, ist viel Zucker enthalten. Hier kann man auf Naturjoghurt mit frischen Früchten zurückgreifen und hat dann auch wirklich Vitamine genommen. Ich war am Anfang überfordert mit allem. Der Kopf war voll und ich wusste nicht, wie ich das alles Verarbeiten sollte. Es war wie eine Welle, die mich überrollt hat. Aber man bekommt auch einiges mit zum Nachlesen wo alles draufsteht. So kann man das nachlesen und das auch am Tag drauf.

Für mich aber ist klar das ich weiter am Tag mein Aloe Vera trinke, weil mir das Gesundheitlich guttut und auch die Nieren und Leber entgiftet. Aber das muss wirklich jeder entscheiden. Hier wird dann auch der Vertrag unterschrieben zwecks den kosten, die man bezahlen muss. Diese muss man per Vorkasse bezahlen, bekommt diese aber nach Beendigung wieder von der Krankenkasse. Dann werden die Termine für die Gruppensitzung besprochen, die je nach Sitzung jede Woche oder alle 2. Wochen gemacht werden und Dauern bis zu einer Stunde. Aber das kommt auch auf die Ernährungsberatung an, wie die das Handhaben.

Grund einer Ernährungsberatung für den Magenbypass

Der Grund für die Ernährungsberatung hat einen Sinn. Es geht drum das man seinen Teil für die Operation und das Leben danach beitragen muss. Man darf nicht so weiter machen wie vor der Operation und man muss es lernen. Nichts geht von jetzt auf gleich und funktioniert sofort. Aber es ist wichtig das man jemand hat, der einen begleitet und auch alles Erklärt. Das man mit anderen Augen Einkaufen geht. Man muss erkennen was die Bösen Lebensmittel sind und was die Guten sind.

Jeder weiß das in Fertiggerichten, Getränken und auch in Ketchup Zucker ist. Doch wir haben das alle gekauft und gegessen. Nun muss damit Schluss sein und die Alternativen liegen vor uns, wir müssen nur zugreifen und es umsetzen. Vor allem müssen wir auch Lernen das mit der Operation die Menge sich verändert. Das man höchstens 100 bis 150ml Essen kann und vor allem, dass man zum Essen nichts mehr Trinken darf. Das Trinken muss 30 Minuten vor dem Essen und 30 Minuten nach dem Essen warten.

Wir lernen auch das wir nicht vor dem TV mehr Essen sollen, sondern mit Genuss essen. Und dafür mindestens 20 Minuten Zeit nehmen und nicht mehr im Stress Essen. Wir lernen dann damit auch das ein Sättigungsgefühl kommt und das ist dann der Punkt, wo man aufhört zu Essen.

Vor allem lernt man auch das man eben seine Mahlzeiten einhalten muss. Es bringt nichts, wenn man eine auslässt. Damit nimmt niemand ab und um so mehr Hunger bekommt man und isst mehr.

Gruppensitzung Ernährungsberatung

Es werden neben Fragen auch alles an Erfahrungen durchgegangen und am Ende auch noch einmal ein Ernährungsprotokoll geführt, das im besten Fall eine Veränderung zeigt. Es gibt Rezepte und Ideen, die man auch umsetzen kann, wenn man in die Schule oder Arbeit geht. Und man tauscht sich untereinander auch aus. Gerade das in der Gruppe ist wichtig und gibt eine Sicherheit und halt.

Man bekommt auch einiges an Unterlagen, Tipps und Rezepte mit für die Zukunft und wo man drauf achten muss. Besonders wegen dem Eiweiß und welche Tipps es gibt und was man Vermeiden sollte.

Zum Verfolgen

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung